Goldbarren vs. Goldmünzen

1 Unze Goldbarren

Sie stehen vor der Entscheidung Ihren Goldbestand aufzustocken oder ggf. Ihrer physischen Erstanlage? Eignen sich Goldmünzen nur für Sammler? Sind Barren stets günstiger? Welche Barren sollte ich kaufen - Umicore, Degussa, Heraeus?

Sofern Sie sich eine der zuvor genannten Fragen bereits gestellt haben, bieten wir Ihnen im nachfolgenden Artikel eine Entscheidungshilfe zur Frage "Goldmünzen oder Goldbarren kaufen?" an.

Zunächst sollten Sie sich Ihres Anlageziels bewusst werden! Denn zur kurzfristigen Spekulation eignet sich der Erwerb von Barren und Münzen, bedingt durch die Preisdifferenz bei An- und Verkauf, nur in Ausnahmefällen. Entsprechend liegt beim Kauf von physischem Gold ein mittel- bis langfristiger Anlagehorizont zu Grunde. Im Fokus steht der unmittelbare Besitz und langfristiger Werterhalt.

Wesentliche Faktoren stellen Anlagesumme, Fälschungssicherheit und Handelbarkeit dar. Einen Vergleich, beider Investitionsalternativen, finden Sie nachfolgend.

Wir widmen uns zunächst dem Anlagegegenwert. Das Agio (Aufpreis auf den Materialwert) der bekanntesten Anlagemünze, dem Krügerrand, beträgt bei Banken bzw. im Fachhandel rd. 1,5 bis 5%. Ein vergleichbar schwerer Goldbarren wird durch die günstigen Herstellungskosten mit einem Preisvorteil angeboten, so dass sich der Aufpreis bereits auf rd. 0,85 bis 3,5% reduziert. Mit zunehmender Investitionssumme lässt sich der Vorteil weiter steigern, wobei der umsatzstarke 100 Gramm Goldbarren bereits zu Aufpreisen zwischen 0,5 und 2,5% auf den aktuellen Goldpreis erhältlich ist. Ein höheres Feingewicht erhöht den Vorzug der Barren nur unwesentlich. Entsprechend bevorzugen wir den beliebten 100 Grammbarren aufgrund der besseren Teilbarkeit. Zwischenfazit: Für physische Anleger bietet der Kauf von Goldbarren ab 100 Gramm einen spürbaren Preisvorteil ggü. dem Kauf von Anlagemünzen.

Mit Blick auf die Fälschungssicherheit bieten moderne Anlagemünzen jedoch einen Vorsprung gegenüber klassischen Goldbarren. Bedingt durch die hohe internationale Bekanntheit und die zum Teil sehr aufwendige Prägung lassen sich Abweichungen schnell feststellen. Die praktische Stückelung erhöht den Umschlag, besonders von privat, erheblich. So erklärt es sich auch, dass zur Zeiten der Finanzkrise Anlagemünzen von weiten Bevölkerungsteilen ggü. Barren, die über eine wesentlich stärkere Marktsegmentierung verfügen, bevorzugt erworben wurden. Daher erscheint es für Edelmetall-Anleger im Fazit ratsam einen Grundstock klassischer Anlagemünzen aufzubauen und erst im Anschluss in Goldbarren zu diversifizieren.

Gerade wenig erfahrenen Goldfreunden möchten wir zunächst unsere häufig gestellten Fragen ans Herz legen. Hier finden Sie einen ersten Überblick der gängigen Anlagemünzen und eine Übersicht der in Deutschland beliebten Barrenhersteller.



bullionweb.de verwendet sowohl technisch notwendige cookies als auch cookies zum Zwecke der Verbesserung der Benutzererfahrung. Falls Sie keinen Einsatz von cookies während Ihres Besuches wünschen, klicken Sie auf Ablehnen. Es werden dann keine weiteren technisch notwendigen und andere cookies gespeichert.