Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

 
 

 
 
 

Krügerrand - Proof

 
Neben der Ausgabe von Anlagemünzen hat auch das Prägen von Sammlermünzen eine lange Tradition in Süd Afrika. So verwundert es nicht dass die SA Mint den Krügerrand bereits 1967 in den Erhaltungsgraden  "Uncirculated" und "Proof" emittierte.
 
Die hochwertigen Sammlerstücke unterscheiden sich bereits auf den ersten Blick durch den Spiegelglanz Hintergrund und das mattierte Motiv (sog. Frosting) von der Stempelglanzausgabe. Zudem verfügen die Proof Krügerrand über eine deutlich geringere Auflage und seit 1977 über eine feinere Kerbung des Münzrands.
 
In der Rückbetrachtung aller Prägejahre werden Unterschiede in der Prägetechnik ersichtlich. Während die "stärke" der Mattierung in den letzten Jahren spürbar zunahm, unterscheiden sich die Proof Krügerrand von 1967 und 1968 teils deutlich von den heutigen Ausgaben. Die Erstprägung wurde noch gänzlich ohne Frosting hergestellt und ist entsprechend schwer von gut erhaltenen Stempelglanzausgaben zu unterscheiden. Interessierten Käufern raten wir daher nur zertifizierte Exemplare zu erwerben (PCGS, NGC, SAGCE). 1968 stellt mit  zwei Varianten ebenfalls eine Ausnahme dar. Die Auflage verteilt sich das einseitige (Büste glänzend, Springbock matt) und das beidseitige Frosting der Motive. Analog der Bullionprägung verwendet die SA Mint seit 1982 einen modifizierten Prägestempel für das Revers.
 
Insgesamt bleibt festzuhalten, dass die hochwertigen Proof Krügerrand weltweit gesucht werden und damit jahrgangsabhängig über hohe Aufpreise verfügen. Die Ausgaben der Jahre 1967 bis 1969, 1986, 1987, 1991 bis 1999 sind besonders gefragt, wobei 1992 regelmäßig die höchsten Preise erzielt.